Resources Images post

Da auch Google selbst von der COVID-19-Pandemie betroffen ist, werden nach Angaben des Unternehmens manche Funktionen heruntergefahren. In seinem Blog gibt Google bekannt, dass das Hauptaugenmerk der Zuverlässigkeit der Informationen bei der Google-Suche und auf Google Maps gilt.

Google hat situationsbedingt einige Änderungen vorgenommen, darunter die Aussetzung der Rezensionen sowie der „Fragen und Antworten“ (Q&A). Wer Bewertungen verfassen bzw. darauf antworten möchte, erhält die folgende Meldung, wie Search Engine Land (en) festgestellt hat:

Google my business

Außerdem können vorübergehend keine neuen Fragen und Antworten mehr gepostet werden – also Fragen, die Kunden über deren GMB-Eintrag an Unternehmen herantragen.

Weitere wichtige von Google angekündigte Änderungen

Im Folgenden finden Sie einige weitere von Google angekündigte Änderungen, die alle Unternehmen betreffen, die Google My Business nutzen:

  • Bearbeitung von Unternehmensinformationen: Google wird den Schwerpunkt seiner internen Reviews auf Änderungen auf Einträgen legen, die für Unternehmen aus dem Gesundheitswesen besonders wichtig sind. Google teilt dazu mit: „Derzeit priorisieren wir auch die Reviews von Angaben zu Geschäftsöffnungen, besonderen Geschäftszeiten, vorübergehenden Schließungen, Unternehmensbeschreibungen und Änderungen von Geschäftsattributen für andere verifizierte Unternehmen.“
  • Neu erstellte Einträge, Angaben und Verifizierungen: Google wird neue Einträge, Angaben und Verifizierungen für kritische Unternehmen des Gesundheitssektors manuell überprüfen. Google erklärte: „Während der Priorisierung dieser kritischen Dienstleistungen müssen andere Unternehmen mit Verzögerungen bei der Veröffentlichung neuer Einträge, Angaben und Verifizierungen in der Google-Suche und in Google Maps rechnen.“
  • Schutz vor Verbreitung von Falschinformationen: Zum einen muss Google seinen Support wegen nicht ausreichend verfügbarer Ressourcen einschränken. Zum anderen möchte das Unternehmen dafür sorgen, dass die Marke Google (und Ihre Marke) keinen Schaden dadurch nimmt, dass Falschinformationen zu COVID-19 in Unternehmensverzeichnissen verbreitet werden und Unternehmen unberechtigterweise in falschem Licht dargestellt werden. Auch Yelp kündigte Einschränkungen bei Bewertungen für seine Unternehmenseinträge an.

Es lässt sich einfach nachvollziehen, wie Unternehmen Schaden durch schlecht informierte Bewertungen nehmen können, beispielsweise, wenn ein verärgerter Kunde eine schlechte Bewertung hinterlässt, weil ein Restaurant nur noch Lieferservice anbietet – obwohl es gesetzlich dazu gezwungen war, den Publikumsverkehr einzustellen.

Was Sie tun sollten

Unsere Empfehlungen:

  • Nutzen Sie die Google Beiträge. Durch Google Beiträge (Posts) ist es Unternehmen mit GMB-Eintrag möglich, Aktualisierungen, Ankündigungen und andere Inhalte durch das Posten von Bildern, Events, Stories, GIFs und Videos zu teilen. Diese Inhalte erscheinen im Unternehmensinfo-Bereich – in der Google-Suche und auf Google Maps jeweils in einem Kästchen neben dem Suchergebnis. Weitere Hintergründe zum Thema Google Posts gibt es in dieser Kolumne auf Search Engine Land (en).
  • Bleiben Sie aufmerksam. Nicht nur auf Google hinterlassen Verbraucher Bewertungen. Halten Sie die Augen offen und verfolgen Sie Kundenbewertungen im gesamten Web. Auch wenn Feedback auf Sites wie Google oder Yelp gerade ausgesetzt ist, bewerten Verbraucher Ihre Marke andernorts, zum Beispiel auf Facebook oder Ihrer eigenen Website. Entscheidend ist, dass Sie Online-Kundenfeedback kontinuierlich im Blick behalten und darauf reagieren.
  • Seien Sie flexibel. Wir haben es mit einer sehr dynamischen Situation zu tun. Seien Sie bereit, ihre Taktik täglich anzupassen. Eine Zeitlang war es absolut plausibel, die Fragen von Kunden über die „Fragen und Antworten“-Funktion von Google My Business zu managen, doch diese Option fällt nach der neuesten Entscheidung von Google jetzt weg.

Weitere Informationen

Wie bereits erwähnt, haben wir es mit einer sehr dynamischen Situation zu tun. Weitere Informationen zum Überarbeiten Ihrer GMB-Einträge während der COVID-19-Pandemie finden Sie auf dieser Google-Supportseite. Und selbstverständlich ist Reputation.com immer für Sie da, um Sie zu unterstützen und Ihre Fragen zu beantworten.

„Bitte beachten Sie, dass Google die Nachfrage und Kapazität in dieser dynamischen Situation reguliert, indem bestimmte Funktionen vorübergehend eingestellt werden. Nähere Informationen zur Verfügbarkeit der Funktionen zum Managed Service für GMB-Kommunikation erhalten Sie von unserem Team.“