Resources Images post

Ist Ihr Standort von COVID-19 betroffen? Ändern Sie Ihre Öffnungszeiten, schließen Sie vorübergehend oder bieten Sie spezielle Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus an? Dann informieren Sie Ihre Kunden auf Ihrer Google My Business (GMB)-Seite darüber.

Google hat vor kurzem ein Hilfedokument für Unternehmen veröffentlicht. Darin wird beispielsweise empfohlen: “ändern Sie Ihre Geschäftszeiten, wenn Sie früher schließen, oder fügen Sie Ihrer Beschreibung weitere Details hinzu. Die Aktualisierungen werden in Ihrem Unternehmensprofil in der Google-Suche und in Google Maps angezeigt”.

(Bleiben Sie in Googles Universum sichtbar – mit unserem Angebot Managed Services für Google.)

Warum Sie Ihr GMB-Listing aktualisieren müssen

Diese Entwicklung unterstreicht einige wichtige Fakten, die noch lange nach dem Abklingen der Coronavirus-Krise aktuell bleiben werden:

  • Ihr GMB ist eine wichtige Eingangstür zu Ihrem Unternehmen. Das Wichtigste, was Sie tun können, um gefunden zu werden, wenn Menschen nach Produkten und Orten in ihrer Nähe suchen: Halten Sie Ihr GMB auf dem neuesten Stand, vor allem was Standortdaten und -inhalte betrifft.
  • Ihr GMB bündelt Ihre gesamte Geschäftspräsenz bei Google. Wie in der Google-Hilfe klar dargelegt wird, werden die Aktualisierungen in Ihrem Unternehmensprofil auf Google Search and Maps angezeigt – alle Elemente Ihres Google Knowledge Panel. Ein GMB-Eintrag steht im Zentrum des Google-Universums. Wenn Sie Ihre Öffnungszeiten ändern, ein spezielles Ereignis oder eine Inhaltsaktualisierung Ihres GMB-Eintrags freigeben, wird die Änderung überall dort angezeigt, wo Menschen Ihren Standort in Google finden. Da mehr als die Hälfte aller Google-Suchanfragen auch bei Google enden, ohne zu Klicks auf Ihre Website zu führen, spielt Ihr GMB-Eintrag eine noch wichtigere Rolle, als Sie vielleicht denken.
  • Sie können es nicht einmal einstellen und es bei Google vergessen. Ihr GMB benötigt Pflege und Nahrung, um seine Aufgabe für Ihren Standort zu erfüllen, wie ich kürzlich in Search Engine Land geschrieben habe (English). Wenn Sie bei Google ein gutes Ranking erreichen wollen, müssen Sie die Informationen aktuell und vollständig halten, da reichhaltige Angaben zu Ihrer Hervorhebung beitragen. (Auf dem neuesten Stand zu bleiben, beinhaltet übrigens auch die Beantwortung von Kundenbewertungen.)

Ein wichtiges Ereignis dient oft als Katalysator für die Überarbeitung eines Eintrags. Manchmal ist dieses Großereignis etwas Positives und wird erwartet, wie z.B. die jährliche Weihnachtseinkaufszeit, für die ein Standort planen kann. Aber manchmal ist ein Ereignis ungeplant und unglücklich – ein Sturm, der ein Geschäft schließt oder – wie wir jetzt sehen – eine Störung, die in eine ganz eigene Kategorie fällt.

Was Sie tun müssen

Hier sind einige Bemerkungen, die insbesondere im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie häufig zutreffen:

  • Eine vorübergehende Schließung: Es ist wichtig, dass Ihr GMB-Eintrag frisch bleibt, auch während einer Schließung. Teilen Sie Ihren Kunden mit, wann Sie wieder öffnen werden. Wenn Sie nicht wissen, wann dies sein wird, versichern Sie Ihren Kunden, dass Sie ein Datum mitteilen werden, sobald Sie es wissen. Wenn Sie Aspekte Ihres Geschäfts (oder Ihr gesamtes Geschäft) online verlagert haben, erklären Sie, wie Ihre Kunden von diesem Angebot profitieren können.
  • Neues Vorgehen: Erläutern Sie alle speziellen Vorgehensweisen, die Sie zur Gewährleistung der Sicherheit Ihrer Kunden befolgen, und Verhaltensweisen, die Sie von ihnen benötigen, wie z.B. gründliches Händewaschen. Die Google Beiträge können zur Erläuterung dieser Art von Informationen nützlich sein.
  • Alle speziellen Informationen, die die Nutzer wissen müssen: So muss ein Einzelhändler möglicherweise seine Kunden über die Verfügbarkeit (oder den Mangel) von Produkten wie Handdesinfektionsmitteln und sauberen Tüchern informieren.
Google my business

Behalten Sie den Überblick über Ihre GMB-Einträge und helfen Sie Ihren Kunden in dieser schwierigen Zeit.

Selbst wenn Ihre Geschäftstätigkeit nicht direkt von COVID-19 betroffen ist – wenn alles für Sie wie gewohnt abläuft – dann lassen Sie Ihre Kunden auch das wissen. In dieser Zeit brauchen die Menschen Sicherheit. Die Weitergabe von genauem und rechtzeitigem Wissen wird dazu beitragen, ihre Bedenken zu zerstreuen.

Beachten Sie, dass Reputation.com am 01. April ein Webinar zum Thema “Best Practices für Reputations- und Social-Media-Management während COVID-19” veranstaltet, in dem wir uns mit den praktischen Schritten befassen werden, die Ihr Unternehmen beachten sollte, um die Kundenkommunikation und das Kundenvertrauen aufrechtzuerhalten. Erfahren Sie hier mehr darüber.